Seele ? Ratio? Emotionen? Chemie? Vererbung?

August 16, 2012

Vorbemerkung:
* Seele ist weder etwas Goettliches noch etwas Chemisches, sondern das was das “Ich-Gefuehl” erzeugt.
* Seele hat deshalb EmotionalBASIS, die wiederum sehr wohl auf Biochemie und Neurochemie beruht.
* Seele wird aber nur in den RANDbedingungen (der BANDBREITE) ihrer Grenzen durch Emotionen, Chemie, Gene (Vererbung) bestimmt, der Rest sind Notwendigkeiten und Erlerntes.
(Beispiel Raumfahrer: schon nach einigen Monaten geht die Faehigkeit, zu gehen, verloren; d.h. “unser” Koerper, wie wir ihn kennen, bildet sich nur im Schwerefeld der Erde heran)
(Beispiel praktisches aber auch rationales Denken: nichts davon funktioniert ohne emotionale Basis”Befriedigung”, ohne Basis”Stabilitaet” und ohne Fragestellungen/Notwendigkeiten; d.h. “unser” Denken funktioniert nur aufgrund des “Erlernten”)

und
(Hypothese)
* Rationales Denken wird nur in den RANDbedingungen (der BANDBREITE) seiner Grenzen durch Seele bestimmt, der Rest sind Notwendigkeiten und Erlerntes.

1. Baby und Schuettler
2. Obdachloser und SozialArbeiter
3. ArbeitsLoser und Chef
4. SozialPartnerschaft und soziale”Markt”Wirtschaft
5. Charakter und Erziehung
6. Sparen und Bewahren

***

 

1. Baby und Schuettler:

Ein Baby sucht Nahrung. Auch Nahrung fuer die Seele. Es weint, wenn es keine Nahrung findet.

Ein Erwachsener will seine Ruhe, weil er “hart”arbeitet”, um Nahrung zu haben. Auch Nahrung fuer die Seele. Er wird manchmal aggressiv, wenn ein Baby weint. Er schlaegt oder schuettelt das Baby, damit er seine Ruhe hat, und manchmal erleidet das Baby ein Schuetteltrauma oder Haematome oder Knochenbrueche.

Auch der Erwachsene hat als Baby nur Nahrung gesucht. Ein Lied sagt, dass auch Mafia nur mit dem Weinen beginnt, wenn keine Nahrung gefunden wird. (“… und a klaana Siziliaana fangt an zum Waana …”)

Ein Baby weint, und Erwachsene schuetteln es zu Tode.

Woher kommt dieser Unterschied der Seelen?
Beide haben doch als Baby angefangen?

***

2. ObdachLoser und SozialArbeiter:

Ein ObdachLoser sucht Nahrung. Auch Nahrung fuer die Seele. Er sucht im Mist nach Nahrung, er bettelt vor dem Supermarkt, er schlaeft auf der Strasse und er geht Allen auf die Nerven, die er beim Vergnuegen des Einkaufens stoert. Er betrinkt sich, wenn er keine Nahrung findet.

Ein SozialArbeiter will von “seinem” ObdachLosen eine Aenderung dessen Verhaltens, und gibt ihm dafuer Nahrung. Dafuer bekommt er Nahrung, Lohn und Pension. Wenn er keine Aenderung bekommt, ist der Obdachlose ein “sozial”medizinischer” Fall und “bekommt”Behandlung”.
Der SozialArbeiter hat die Macht, dem Obdachlosen Geld geben zu lassen, wenn er ein ArbeitsAmtler oder SozialAmtler ist. Wenn der Obdachlose nicht brav ist und nicht “arbeits”willig” ist, nimmt er es ihm wieder weg. Dafuer bekommt er auch noch eine Praemie zu seiner Nahrung, seinem Lohn und seiner Pension.

Ein Obdachloser ist laestig und SozialArbeiter lassen ihn “behandeln”, weil sie lieber “gesunde” KlientInnen als sozialmedizinische Kranke wollen weil sie sonst nicht “kompetent” sind. Vielleicht haben sie dann auch keinen Lohn und keine Pension.

Woher kommt dieser Unterschied der Seelen?
Beide haben doch als Baby angefangen?

***

3. ArbeitsLoser und Chef:

Ein “Arbeits”Loser” sucht Nahrung. Auch Nahrung fuer die Seele. Er schreibt “Bewerbungen” und geht sich “vorstellen”, um eine “Arbeit” zu finden und Nahrung und Lohn zu haben. Manchmal wird ihm auch Hoffnung gemacht, dass er einmal Pension haben wird.

Ein Chef sucht Nahrung. Auch Nahrung fuer die Seele. Er kann keine “Obdach”Losen” brauchen, er braucht freundliche, adrett gekleidete nette Menschen, die fuer ihn “arbeiten” und Produkte oder “Dienst”leistungen” herstellen oder ausfuehren, und bei denen KundInnen gern einkaufen. Er nennt das nicht Ausbeutung, denn er kann ja keinen Lohn zahlen, wenn die KundInnen nicht bei ihm kaufen, sagt er.

Der Chef hat die Macht, dem “Arbeits”Losen” Geld fuer eine “Arbeit” zu geben, aber er darf ihm nicht viel geben wenn der nicht “gut”arbeitet”, weil er sonst kein Geld von KundInnen und Banken bekommt. Die nennen das nicht Ausbeutung, denn sie “arbeiten” ja hart um Nahrung zu haben und koennen “ihr” Geld nicht verschenken. Wenn der ehemalige “Arbeits”Lose” nicht “hart”arbeitet”, wird ihm auch das wenige Geld wieder weggenommen (weil der Chef wegen der KundInnen etc.) und der Chef hat dann mehr Gewinn.

Ein Arbeiter “arbeitet” nicht “hart” und Chefs feuern ihn.

Woher kommt dieser Unterschied der Seelen?
Beide haben doch als Baby angefangen?

***

4. SozialPartnerschaft und soziale MarktWirtschaft:

Manchmal vertragen sie sich, der SozialArbeiter und der Chef. Dann nennt man das “Sozial”partnerschaft” und “soziale”Markt”Wirtschaft”, weil der SozialArbeiter sehr nuetzlich fuer den Chef ist weil der mehr Gewinn hat weil der ehemalige “Arbeits”lose” brav ist und “hart”arbeitet”.

Manchmal vertragen sie sich auch nicht, der SozialArbeiter und der Chef. Dann nennt der Chef den SozialArbeiter eine “Verwaltung”die”schlanker”werden”muss” (und die “Arbeits”losen” “Sozial”Schmarotzer”, wenn sie nicht “arbeits”willig” sind) und dann nennt der SozialArbeiter die Chefs “Kapitalisten”.

Das tun die “Arbeits”Losen” und die “Obdach”Losen” auch, und wenn sie sich wehren und ihre WurstSemmel stehlen (statt darum zu betteln und beim SozialArbeiter etc.) dann sind sie Verbrecher und werden ins Gefaengnis in Haft gesteckt.

Angeblich helfen Alle den “Arbeits”losen” und den “Obdach”losen”, aber wenn sie nicht korrupt packeln, vertragen sie sich nicht.

Woher kommt dieser Unterschied der Seelen?
Alle haben doch als Baby angefangen?

***

5. Charakter und Erziehung:

Mit solchen Konzepten lassen sich diese Zustaende weder erklaeren noch bessern. Und wer soll denn sagen, was “besser” ist?

“Linke”Politik sagt, dass Alle gleich sein sollen und sich als Gleiche vertragen sollen. Aber dafuer braucht es ein paar “Gleichere”, die auf die Gleichen “aufpassen” und als “Revolutions”WaechterInnen” fuer Gleichheit sorgen, damit die “Rechten” und andere Protestierer eine Ruhe geben.

“Rechte”Politik sagt, dass es “Eliten” braucht, damit “nachhaltiges”Wachstum” des BIP entsteht, und damit “Wohlstand” und “soziale”Errungenschaften” und “wohl”erworbene”Rechte” nicht verloren gehen.

Alle “PolitikerInnen” brauchen “Anti”Terror” und Polizei und Bespitzelung und WasserWerfer. Damit die “Linken” und die “Rechten” und andere Protestierer eine Ruhe geben. (Alle?)

Woher kommt dieser Unterschied der Seelen?
Alle haben doch als Baby angefangen?

***

6. Sparen und Bewahren:

“Linke”Politik” will Sparen und Bewahren und nachhaltiges Wachstum und Wohlstand fuer Alle. Das nennen sie “soziale”Rechte”statt”Almosen. Und nur wer brav ist, hat etwas davon. Oder glaubt das. Oder hofft das.

Dazu ist es notwendig, dass “Fortschritt” nicht behindert wird und dass “Gerechtigkeit” allen Menschen Gutes tut. Das nennen sie aber nicht Repression, und Kapitalismus ist nicht gut, sagen sie.

“Rechte”Politik” will Sparen und Bewahren und nachhaltiges Wachstum und Wohlstand fuer Alle. Das nennen sie aber nicht KAPUTT”sparen” (es kostet letztlich noch viel mehr) und KAPUTT”Wirtschaften” (zuerst Krisen, dann Absturz: auch Gewinne sind weg). Und nur wer brav ist, hat etwas davon. Oder glaubt das. Oder hofft das.

Dazu ist es notwendig, dass “Wirtschaft” nicht behindert wird und dass “Gerechtigkeit” keine “Verbrecher” duldet. Das nennen sie aber nicht Repression, und Politik findet nicht auf der Strasse statt, sagen sie.

Alle Braven BuergerInnen brauchen “Anti”Terror” und Polizei und Bespitzelung und Kameras und WasserWerfer. Damit die “Linken” sich nicht auf die Strasse setzen und behindern (was fuer ein Terror …) und damit die “Rechten” nicht auf die Grabsteine pinkeln (was fuer ein Terror …) und damit andere Protestierer sowieso eine Ruhe geben. (Alle?)

Woher kommt dieser Unterschied der Seelen?
Alle haben doch als Baby angefangen?

Na gottzehtank ham in Athen jetz de Konservatiefen quonnen, jetz isses wieda de beste alla … jetz isde Welt wieda in Oadnung …

Advertisements

Seele hat 2 Probleme …

June 15, 2012

… bzw. besser gesagt (unter vielen anderen) 2 Dimensionen, die im Zusammenleben immer wieder in den Vordergrund treten:

* 1. die individuelle, persoenliche Dimension von innen (“was mag ich” und “was widerstrebt mir”, bzw. eben darunterliegend “welche Gefuehle entstehen bei welchen UmgebungsEinfluessen” und “welche Leistung kann ich mir selbst bei welchen Gefuehlen abverlangen oder verweigern”),
— das kann zwar rationalisierbar und begreifbar sein, manchmal sogar ohne Alignment Partners —
— aber GEGEN diese Dimension der Gefuehlsbasis kann niemand wirklich ein Leben bewaeltigen —
und
* 2. die soziale, gelegentlich kollektive Dimension von aussen (die von Anderen dann als Bewertungen zb des Verhaltens oder des zugrundeliegenden “Charakters” kolportiert werden)
— und das wiederum unterliegt immer auch der auf den Seelen dieser Anderen basierenden Gefuehlswelten dieser Anderen, die wiederum deren Verhalten und Bewertungen einschraenken.
(X)

Deshalb sollte Seele immer schon im Sinne elementarer Gleichheit unantastbar gehandhabt werden
— egal durch wen und egal in welchem “politischen” oder “gesellschaftlichen” System —
und Integritaet der Seele (zb statt “Integration” und “Abschiebung” oder “Ausschaffung” des Menschen) hoechste Prioritaet haben.

(Seele ist hier nicht in jener Definition verwendet, wie Religionskirchen sie gern als “ihre” Domaene monopolisieren wollen, sondern als jene der Gefuehlswelt zugrundeliegende Wesensbasis, die einerseits auf biochemischen Ablaeufen von Genetik bis zu Umwelteinfluessen beruht
— alles laesst sich biochemisch erklaeren, letztlich ja auch Genetik und Gentechnik —
— subjektiv bleibt das aber immer eine Form von Versklavung, auch wenn keine Zwangs”Arbeit” verlangt wird —
— und jedes “du sollst” erzeugt Trotz und/oder Maertyrer, weil “freier Wille” nicht GEGEN Seele agieren kann —
und andererseits auf Vorgaengen aufgrund von Reaktionen in den Sinnesorganen beruht, die ihr Feedback
— ebenfalls biochemisch, von Hoechstleistungen bis zu psychosomatischen Ursachen von Krankheiten —
an den Koerper liefern: das kann bis zu Mutationen gehen)

***

die eigentlichen 2 Probleme treten nun auf dieser Grundlage auf:

1. Bewertungen sollten (besonders in Demokratie) grundsaetzlich gar nicht stattfinden, denn Demokratie woertlich nehmen bedeutet ja von einem Zusammenleben von 7mrd HerrscherInnen auszugehen …
(Voks”herrschaft” kann ja — woertlich genommen — nur heissen dass alle wie HerrscherInnen zu leben bereit sind ABER auch alle Mitmenschen wie andere HerrscherInnen zu akzeptieren bereit sind)

(auch wer das nicht so woertlich sieht, muesste eigentlich ganz von selber zur Schlussfolgerung kommen, dass niemand ueber irgendwen herrschen — wollen — darf, wenn das Wort Demokratie als Herrschaft des Volkes und das Entstehen von Demokratie als SCHUTZ gegen den tyrannos durchdacht werden;
daraus ergeben sich ganz automatisch Elemente der Demokratie wie zb
* Wahlen getrennt nach Parlament und Regierung (!!!) und
* “direkte”= partizipative Demokratie, d.h. Abstimmung in SachEntscheidungen auch ueber einzelne Gesetze und schon deshalb auch ein
* VetoRecht fuer jede(n) Menschen und
* KommunikationsFreiheit — die es erst seit Internet und voller UMTS Abdeckung ansatzweise gibt — und
* BewegungsFreiheit — einschliesslich kostenloser Verkehrsmittel und freier Migration —
die allesamt in herkoemmlichen demokratischen Indices nicht beruecksichtigt werden, aber in einem demokratischen Index unbedingt enthalten sein sollten)

Damit ergibt sich zusaetzlich auch die Frage nach demokratischer Legitimierung etwa von “Staats”Gewalt” und “Justiz”, wenn diese auch in der Regel “legal” agieren …

(uebrigens bis hin zum Legalmord bzw. Justizmord in immer noch 56 oder mehr Staaten, wie Amnesty International in einer Statistik 2011 schreibt)

2. Erzwingungen von “Erziehung” (wo nichtsexuell durch Eltern und Schule genau das passiert, was als sexueller “Missbrauch” inzwischen strafbar ist)
bis zu “Jobs” (als Zwangsarbeit bzw. Arbeitszwang, wo es nicht bedingungsloses Grundeinkommen BGE gibt; da passiert genau das, was in Bordellen als Menschenhandel und Zuhaelterei inzwischen strafbar ist; als Zuhaelter treten “Arbeits”Vermittler” wie ZeitarbeitsFirmen und ArbeitsAemterauf) sollten klarerweise genauso wenig stattfinden, stehen aber bis heute noch nicht wirklich im Focus des Nachdenkens …

(hier ist nicht von Anarchie oder anderen Ideologien die Rede, sondern schlicht vom Umgang miteinander; Hierarchien haben Vorteile, wenn zb “Arbeits”Teilung” in “Wirtschafts”Unternehmen” zu besserer Versorgung fuehrt
— Negativbeispiel: die Warteschlangen und Kolchosenverluste in der damaligen SowjetUnion —
ABER davon abgesehen gibt es weder ExistenzBerechtigung noch Entschuldigung fuer Hierarchismen)

***

(X)
Alles das ist jedoch keine (statische) Situation, die “soziologisch” von “WissenschafterInnen” beschrieben und “erforscht” werden kann
— Wissenschaftlichkeit bedingt immer auch Reproduzierbarkeit, setzt also einen gleichbleibenden Zustand voraus —
sondern aendert sich sowohl in einzelnen Menschen wie auch in Gesellschaften bei heutiger Kommunikationsdichtge eher in Monaten als in Jahrzehnten.

Selbst die SeelenAenderungen etwa beim Erlernen von WerkzeugGebrauch und -Fertigung (10.000 bis 100.000 Jahre) haben ja auch physische Aenderungen (SchreibtischTaeter vs. Holzfaeller) mit sich gebracht. Auf ein Menschenleben bezogen, waren diese jedoch kaum begreifbar oder messbar, verglichen mit heutigen Ablaeufen.

***

Ideologien und Religionen jeglicher Provenienz nutzen oder bekaempfen diese Mechanismen seit jeher.
Die Gemeinsamkeit zwischen Ideologien und Religionen beschraenkt sich dabei nicht nur auf ihren Bezug auf (d.h. ihre Behauptung oder ihr Bestreiten von) GottGestalt(en) oder deren Gestaltlosigkeit.
Aehnlich — oft sogar identisch — sind ihre Strukturen vom grossen Vorsitzenden (oder eben einem Gott) ueber CEO, Landesparteichef, Bischof und Ayatollah bis zu den ManagementStrukturen der AlltagsHierarchien
— ohne massive GewaltStrukturen “dahinter” waere auch ein Hitler nur ein verirrter Plaerrer gewesen —
und immer einem nicht unmittelbar greifbaren “grossen Bruder”, dessentwegen das oder jenes “notwendig” sei.

Erzwingende Gewalt tritt dabei meist theatralisch in Schwarz auf und beruft sich auf (Rechtsstaat) kodifizierte Gesetze oder (case law) “Vor”Entscheidungen” oder gar (Monarchien) “GottesGnadentum”
— geschichtlich reichte das von “GottesUrteil” ueber PestEpidemien bis zu schwarz maskierten TerrorTruppen —
und in jedem Fall beruft sie sich auf “hoehere Ordnung(en)”.
Als Ergebnis sind immer Entscheidung(en) von Menschen (Richter, Schoeffen, Standrechtler) ueber andere Menschen (ihre Opfer) das Wesentliche,
— also Manifestationen von Hierarchien und Hierarchismen —
die unter abenteuerlichsten Argumenten und Verrenkungen als “gerecht” und “legal” oder gar “legitim” bezeichnet werden (bzw. auch noch nachzubeten erzwungen werden) …

***

2 Mechanismen gehoeren da auch noch dazu:

June 15, 2012

1. Totalismus scheint weniger von “links” oder “rechts”lastig abzuhaengen sondern eher proportional zum OrganisationsGrad der Gruppen, Clans, Parteien, Gesellschaft(en) zu sein.

Das ist zunaechst nur eine Annahme. Aber …

2. Sozialer Druck (entstehend zb in enger DorfGemeinschaft, durch Widerstand gegen Diktatur oder andere DemokratieVernichtung, oder auch einfach durch hohe BevoelkerungsDichte etwa in Metropolen ueber 10 Millionen Einwohnern)
fuehrt i.a. zu
mehr NeuroseProblemen, emotionalen und psychosomatischen Erkrankungen.

Das ist weder neu noch eine besondere Sensation.

Aber:

3. Machtkampf der Hierarchien verstaerkt sich in beiden Faellen automatisch
— (Faschismus abreitet immer mit Self Fulfilling Prophecies und benutzt die Mechanismen, die eben automatisch zu Hierarchisierungen und Hierarchismen fuehren) —

Dadurch – weil mehr Enge und mehr Druck und mehr Repression entstehen —
ergibt sich dieselbe SchlussFolgerung (mehr Totalismus) wie im Zusammenhang mit dem Organisationsgrad.

SEELen DEMokratie: kann es sowas geben?

November 4, 2009

(English here …) (Deutsch: diese Seite entstand urspruenglich als “Psychosophy”; ABER dabei wurde der gleiche Name fuer ein anderes Rad neu  erfunden: Psychosophie wurde und wird von Rudolf Steiner bzw. seinen Waldorfschulen im Zusammenhang mit Anthroposophie verwendet)
(Deutsch und Englisch sind nicht identisch sondern Beitraege, die zu verschiedenen Zeitpunkten entstanden)
* Mehrheit/Minderheit/Demokratie ? Person und Charakter
* Beispiel Umwelt/Klima/Ressourcen: nur mit mehr Totalismus ?
* Seele => Emotionen => Ratio => (zb) Demokratie …
(German and English are not identical but contributions from different points of time)

***

World seems so easy: “if everyone had … ”

* Personality with strong character (i.e. use what “nature” gave) …
(“personalities” need before all those good experiences with good compatible ways of life, by the example of good persons and with existence security: babies make no war, they just cry for food BUT they “learn” during their first few weeks — before and following birth — that there be something to “deal with” and to “be mastered”; all the problems come then and later;
between simple action for survival, and/or emotional/rational strategies, social interaction “up” to classic neurotic “social” fixations-to-rituals-“cultures” all varieties are present among and around Human Beings:
plants develop roots, ants and bees “work” heavily based on interaction, herds follow prairies and waters, mankind plays around with nuclear power)

* Individuality NEITHER PREVENTED nor enforced …
(preventing individuality creates neurotic “cultures” based on anxiety and “avoidance” strategies: rulemaking mentalities enforce just this by intention, and it is ba-a-a-d, not only in the case of “industrial spying”; no, individuality is the basis for every surviving ritual or strategy at all: even a swarm of mini robots with “pure” yes/no sensitivity — for light, sound, chemicals etc.etc. — would not act without the individual programming of the swarm;
enforcing individuality produces what is felt — by the enforced ones — as a sickness load in life, for example in precarious wage “job work” or in “capitalism” itself; as any totalism and rulemaking rule, enforcing individuality destroys Human Being as much as prevention of individuality does)

* Compatibility with others …
(as long as they dont produce “others” and “obstacles” by intention, i.e. GOODWILL somehow assumed; no further comment would be necessary, would it)

* Emotional stability environments …
(that has to do with when and how to get up in the morning — which is sometime between 0 and 24 🙂 — and with getting in touch with others, communication, interaction, — and means for that: example ipad — and what to eat and where etc.etc.etc.
ability to re-start life every day again would be a practical description in short words, for example;
FREEDOM FROM Repression/Bossing/Bashing/Mobbing is another description of the same thing)

* Rational freedom by Emotional stability environments …
(and there are a few more points to these)

As a matter of fact, a Rotary Club of CEOs as well as a meeting of royals usually provide all this to all participants;
What, if the whole world ran on this basis?
What, if there were war and nobody went there?
What, if there were capitalism and nobody went there?

In the (german) example below, environment and climate protection — and how to do with resources — are taken as an example for whether it might be possible at all, to get “real” problems and democratic development together:

1. Hurricane Season, 2011 started almost a MONTH earlier as usual in most years, worldwide “energy production” comes to the magnitude of 1/1000 of the sun (!) energy entering Earth
— (and comes even to 10% (!!!) of the sun energy entering Earth, AS SOON AS “world economy will have grown” to a state where every person worldwide will use energy at the amount as EU and USA do) —

2. Earth Warming means not just “5 degrees warmer” in winter; it means more and worse catastrophic damages such as droughts and floods, storms and devastations: more temperature DIFFERENCES mean worse mechanical energies in the atmosphere as well.

3. Even average temperatures are felt different meanwhile: during the last 100.000 years the “natural” Earth Warming (as a wheather distribution cycle) produced rising average temperatures of 4 degrees C (from “ice age” to nowadays)
but
“human” industrialisation produced another 0,7 degrees C in hardly 300 years. (that is 2,5 deg C in 1000 years and 250 deg C in 100.000 years: almost the 100fold)

That must be changed dramatically, quickly and democratically. And that CAN be changed this way. If you are interested in more, please refer to the link addresses at the end of this page:
http://umwepedia.wordpress.com
and (better democratic development) http://monedem.wordpress.com
or (State/Family) http://famidem.wordpress.com
and http://gutedem.wordpress.com
most of the pages have English portions, too, or are at least comprehensible with Google Translation
(some of them are still very under construction, though)

***

.

“Was ist Demokratie?” (sie entstand als SCHUTZ vor Herrschaft, und nicht als Regierungsform, im antiken Griechenland; heute wird sie UNRICHTIGERWEISE von vielen mit WAHLEN gleichgesetzt; Wahlen sind aber ein NOTWENDIGES MINIMUM — keinesfalls ‘hinreichend’ — fuer Existenz oder Verbesserung von Demokratie)

Beispiel Umwelt und Demokratie:

MEHRHEITEN ruinieren ohne Gewissensbisse Umwelt und Klima
— bereits heute in messbaren Groessenordnungen — und vernichten Ressourcen beim Tagebau/Tagbergbau von Kohle, Uran, Gold etc.; (mehr …) und in beliebigen anderen Internetseiten und TV-Dokus.

DEMOKRATIE ist das jedenfalls nicht, wenn MEHRHEITEN ueber Minderheiten bestimmen.
(Zitat Karl Korinek, ehem.Verfassungsrichter)

Haetten die notorischen Ausbeuter (von Ressourcen UND Menschen) keine Mehrheit ‘hinter sich’, die an “eigene Verbesserung” glaubt (bzw. dass Verschlechterungen “nur Andere” betreffen werden), waeren sie jedenfalls illegal.
(ohne deren Mehrheitspolizei und MehrheitsrichterInnen waeren sie nicht einmal ein Problem)

MINDERHEITEN koennen zwar ‘bessere Ideen’ haben und ‘bessere Loesungen’ vorschlagen — das ist das gaengige Argument, mit dem Mehrheitsherrschaft (die oft Mehrheitsterror ist) sich rechtfertigt — aber werden entweder ueberstimmt oder ‘einigen’ sich mit den Mehrheiten auf ‘Kompromisse’ oder andere ‘bessere Loesungen’:
(obwohl zweisprachige Ortstafeln in Kaernten seit dem Staatsvertrag VERFASSUNGSGESETZ sind, hat es fast 60 Jahre nach dem Krieg gebraucht, bis ein solcher “Kompromiss” zustande kam)

dabei entstehen aber Strukturen a la KOALITIONEN, die ihre Propaganda als ‘Mittelweg’ formulieren. Solche Koalitionen sind aber in Wirklichkeit NOCH MASSIVERE MEHRHEITEN und die Situation der jeweiligen Demokratie VERSCHLECHTERT SICH noch weiter:

das klingt zunaechst paradox. (aber) Koalitionen sind tatsaechlich (noch mehr) DemokratieVERNICHTUNG …

… als es Mehrheiten ohnehin schon sind: ohne entsprechende Mehrheiten (an UnterstuetzerInnen) haetten weder Stalin noch Gestapo noch Stasi je den Rest terrorisieren koennen;
die Rede ist von Regierungskoalitionen und von Koalitionen von Mentalitaeten, egal wo und wie diese (auch ausserhalb von formalen Mehrheits- Strukturen) entstehen.

zuguterletzt sind ‘bessere Argumente’ (also auch diese Seite hier, falls den Argumenten das Attribut ‘besser’ zugestanden wird :)) ebenfalls eine Form von Gewalt, naemlich geistige Gewalt bzw. seelische Gewalt oder eine Kombination davon.

***

Wie also demokratisch z.B. fuer Umwelt- und Klima-Verbesserungen eintreten? (siehe auch http://umwedem.wordpress.com Seite)

a) sich ueber WISSEN und ZUSAMMENHANG zu unterhalten, ist eine Grundvoraussetzung, und EINIGKEIT ist (eine) Basis fuer Demokratie (in der, sofern Freiheit ebenfalls ein positiver Wert ist, jede(r) machen koennen sollte, was er will, ohne dass andere eingeschraenkt sind; denn Einschraenkung die nicht SELBSTbeschraenkung ist, nennt sich ZWANG bzw. VERBOTSstruktur, VERBOTSsystem etc.
(neben Kommunikations- und Bewegungsfreiheit, die auch ohne “Kontrolliererei” und FINANZIELL FREI sein muessen, gehoert dazu also offensichtlich auch ein VETOrecht fuer Jede(n), auch wenn das “unbequem” und “schwierig umsetzbar” fuer Verwaltung und ihre Herrschaft ist)

b) wie das in der Seele aussieht, bzw. aussehen kann — ohne dass Spitzel- und Polizeistaat entstehen, a la Schaeuble und Fekter, bzw. zuvor Joseph McCarthy und Edgar Hoover, noch davor Stalin und Hitler, und noch davor Metternich und Konsorten — soll sich auf dieser SEELDEM ‘SEELenDEMokratie’ Seite entwickeln
(Demokratie erfordert Bereitschaft zu rationalem Denken ebenso wie zu Kompatibilitaet mit anderen Menschen: ohne Vertraeglichkeit bleibt nur Ueberlebenstrieb mit Vernichtung von Existenz(Geld) oder gar von Leben, in jedem Fall also Unterwerfung/Herrschaft; die ist aber DemokratieVERNICHTUNG;
ohne Emotionen und Seele — als Basis des Empfindens — ist aber rationales Denken NIEMANDEM moeglich und das kann jede(r) an sich selbst ueberpruefen; Seele entspricht dabei dem persoenlichen Empfinden und nicht einer Definition der einen oder anderen Religion)

c) welche Elemente dazu ‘politisch’ und ‘wirtschaftlich’ (monetaer) fuer Entwicklung der Demokratie eine Rolle spielen, soll in http://monedem.wordpress.com entwickelt werden
(Geld ist allgemein akzeptiert und begehrt; mit Geld werden zwar auch Abhaengigkeiten erzeugt; aber die Abhaengigkeit von Geld
— “Kapitalismus —
ist fuer die meisten ertraeglicher als die Abhaengigkeit von Menschen
— “Sklaverei”, Dienstbotengesellschaft —
und monetaere Demokratie spielt deshalb sehr wohl eine Rolle fuer Seele UND Demokratie)

Bei Interesse setz Dich bitte auch mit dem http://austriansocialforum.wordpress.com auseinander, dort finden sich die Linkadressen zum AUSTRIAN SOCIAL FORUM (2010 in Leoben, Steiermark) bzw. zu Sozialforen in anderen Staaten. Die Bewegung begann 2001 in Porto Alegre, Brasilien, hat im Gegensatz zur Alltagskorruption politischer Parteien FORUMCHARAKTER — d.h. keine Linienpropaganda sondern Summen von Meinungen rund um ‘Eine andere Welt ist moeglich’ — und hat inzwischen jedes Jahr mehrere 100.000 Teilnehmer bei den ueberregionalen Foren (z.B. Europaeisches Sozialforum, Weltsozialforum)

Also nochmals: wie kann man demokratisch z.B. fuer Umwelt- und Klima-Verbesserungen eintreten, oder fuer Verbesserung der Demokratie(situation) ueberhaupt? (siehe auch http://demokratischerindex.wordpress.com Seite)

Diese Seite hier versucht konsistent (wie auch http://monedem.wordpress.com und http://umwedem.wordpress.com) sich auf Argumente zu beschraenken, die jede(r) fuer sich bestaetigen kann, der nicht Profilierungswunsch oder Kaputtdiskutieren etwa zwecks Rhetoriktraining anstrebt.
(denn ‘Argumentieren’ bzw. ‘Widerlegen’ laesst sich alles und jedes, wenn man will, Argumente findet jeder Rechthaber fuer was auch immer)
WISSEN wird nach Moeglichkeit ZITIERT, wo es einigermassen plausible und reproduzierbare Quellen gibt (z.B. Greenpeace fuer Atomprobleme), d.h. dass Seiten wie Wikipedia nur als Anhaltspunkt mitverwendet werden (weil jedes Wiki sich staendig aendern kann und Lesende u.U. andere Inhalte vorfinden als Zitierende gemeint haben)

Im Zusammenhang SEELE bzw. SEELDEM ergeben sich z.B. gleich unmittelbar Paare von Gegensaetzen — zwischen denen sich dann die Bandbreite von “Leben” abspielt — wie z.B.

* Ruecksichtslosigkeit (mit diesem Argument wird oft Individualitaet der Person verteufelt) — gegenueber — Vorschriftensystemen (wie die heute bald alltaeglich ueblichen Orwell-Staaten, 1984 ist ja auch schon eine Weile her 🙂

* Mehrheit — gegenueber — (organisierte) Minderheit, die mit Mehrheit als Koalition zur noch schlimmeren Totalmehrheit werden kann (und meist wird)

* Rechtfertigungsdruck (der z.B. oft aus Frage als Information entsteht, die dann Frage als Forderung wird, schliesslich als Antwortforderung bis zu Herrschaft und Hierarchismen betrieben wird) — gegenueber — ‘Vogelfreiheit’ (d.h. im-Stich-lassen und/oder Mobben Einzelner und/oder Gruppen)

* Vorschriftenmacher und ihre Ideologien des “rulemaking” und der “inTERdependence” — gegenueber — Freiheit von DIR und mir mit frei waehlbarer Unabhaengigkeit der Person (“INdependence”)

mehr dazu findet sich bei http://umwepedia.wordpress.com

Demokratie-Verbesserung (‘Demokratisierung’) siehe auch http://monedem.wordpress.com

Staat  (“Familie”)  siehe auch http://famidem.wordpress.com

gut und boese (“gutundboese”) siehe auch http://gutedem.wordpress.com

Seele …